Handys und PC auf Virus überprüfen


Es ist immer häufiger zu hören, dass Viren oder Trojaner unterwegs sind und diese machen auch vor dem Smartphone nicht halt.

 

Hat man sich erst mal einen Handy Virus eingefangen, kann es gefährlich werden, denn das Smartphone ist mittlerweile fast schon unser zweites Gehirn geworden. Alle wichtigen Daten zu unserem Leben lagern wir dort.

 

Doch wie erkennt man, dass man sich einen Handy Virus eingefangen hat?

 

Und noch wichtiger: Was tun, nach der “Infektion”?

 

Haben Sie das Gefühl, dass sich Ihr Handy oder Ihr Laptop plötzlich selbständig macht? Werden Sie vielleicht sogar abgehört oder haben Sie einen Virus eingefangen?

 

Unsere Privatdetektei untersucht  Ihr Handy oder Ihr Laptop in unserem Labor und unterziehen es einem Cleanup. Updates von Handy-Betriebssoftware werden ohne nachfragen automatisch vollzogen. Die Kunden werden darauf hingewiesen, dass wir ohne Betriebssystem-Updatets das Handy nur unzureichend überprüfen können. Nach dem Update des Handy-Betriebssystems wird das Handy auf Schadsoftware und Spysoftware untersucht.  Schadsoftware werden dabei protokolliert und vom Handy abgezogen und in Quarantäne auf einer Speicherkarte gespeichert und Ihnen für eine polizeiliche Anzeige zur Verfügung gestellt. Es ist Sache des Kunden, die Daten auf seinem Handy vor absenden bzw. Abgabe auf einem separaten Medium zu speicher. Für allfälliger Datenverlust können wir nicht haftbar gemacht werden.

 

Kosten Pauschal CHF 299.- pro Gerät


Hier sehen Sie, wie einfach es ist z.B. über ein Handy mit Whatsapp auf fremde Handys zuzugreifen!

 

Achtung Whatsapp gehackt!

 

 oder

 

Wie merke ich ein Whatsapp-Hack?

 

 

 

 

 

Oder Dieser Link ist auch sehr wertvoll:

 

Kurz erklärt: Wie du checkst, ob jemand heimlich bei WhatsApp mitliest

 

Gefahrenquelle Nummer eins:

Hacker geben sich als Freunde aus.

Der Hacker greift nicht direkt Deinen Account, sondern den eines Freundes an. Alles was er benötigt ist dessen Handynummer. Durch eine Lücke im Verbindungs-Protokoll Signalling System 7, kann der Hacker dem Netzwerk vermitteln, dass er der Besitzer des Smartphones mit dieser Nummer ist und ein neues WhatsApp-Konto anlegen. Alle Nachrichten, die Du an Deinen Freund schickst, gehen dann an den Hacker. Wie genau der Hack funktioniert, siehst Du im Video unten.

 

Gefahrenquelle Nummer zwei:

Der Hacker bekommt Dein Smartphone in die Hände und kann eine Spionage-App installieren. Kennt der Hacker Deine Handynummer muss er nicht mal das tun. Dann reicht es aus, einen weiteren WhatsApp-Account zu erstellen und den Code zur Verifizierung abzurufen, wenn er Dein Smartphone in der Hand hat.

 

Gefahrenquelle Nummer drei: 

Weitergeleitete Nachrichten mit integrierten Links, also originärer SPAM. Angebliche Gewinnbenachrichtigungen, dubiose Mahnungen oder verblüffend günstige Angebote haben in einem Messenger nichts zu suchen.

 

Das kannst Du dagegen unternehmen

  • Wurdest Du gehackt, solltest Du Deinen Account löschen und einen neuen erstellen.
  • Aktiviere die automatischen Updates, damit Deine App immer auf dem neuesten Stand ist.
  • Lass Dein Smartphone nie unbeaufsichtigt liegen und gib es niemals Fremden in die Hand.
  • Trenne die Verbindung zu allen PCs, auf denen Dein WhatsApp-Account angemeldet ist.

WhatsApp informiert Dich

Hat ein Hacker einen zweiten Account mit Deiner Telefonnummer angelegt und auf einem Smartphone verifiziert, bekommst Du das sicher mit. Denn WhatsApp gestattet es aktuell nur, einen Account auf einem Gerät zu benutzen. Verifiziert sich der Hacker, bekommst Du also von WhatsApp eine Nachricht und kannst die App nicht mehr nutzen. Dies ist allerdings nicht der Fall wenn sich ein Hacker über WhatsApp-Web angemeldet hat. Dann solltest Du im WhatsApp-Menü alle fremden Computer abmelden. Du solltest hin und wieder prüfen, auf wie vielen PC’s Dein WhatsApp-Account angemeldet ist.

 

Eine andere Möglichkeit Deinen Account zu sichern, ist die Verifizierung in zwei Schritten. Jeder Computer und jedes Handy, das sich mit Deiner Nummer bei WhatsApp anmelden möchte, muss einen sechsstelligen PIN eingeben.

 

So funktioniert die Verifizierung in zwei Schritten

Gehe über die WhatsApp-Einstellungen zum Account und wähle Verifizierung in zwei Schritten. Hier gibst Du einen sechsstelligen PIN ein, der bei einer Neuanmeldung mit Deiner Nummer eingegeben werden muss. Du kannst gleichzeitig eine E-Mail angeben für den Fall, dass Du den PIN vergisst.